Über mich …

ich_FullSizeRenderBaujahr 1966, Vater von 3 Kindern, seit 2015 vegan und Visionär einer Zukunft der Arbeit, die den Menschen wieder mit seiner Natur verbunden hat, und ihn als verantwortungs-bewusstes Individuum in den Mittelpunkt stellt.  


Seit 1997 bin ich im Internet zu Hause. Nein … es ist nicht der Mittelpunkt meines Lebens, auch wenn ich über lange Zeit damit mein Geld verdient habe. Aber es ist ein Teil meines Lebens … wie auch inzwischen der überwiegenden Gesellschaft!

Seit 2002 beschäftige ich mich mit dem Thema „Chronobiologie im Personalmanagement“ und seit dem kommen nun beide Themen (Chronobiologie  und Internet) in einem neuen Thema, der mobilen Arbeitsform, zusammen. Denn das Internet bietet die technische Netzwerkbasis für alle die Formen in welchen wir in Zukunft arbeiten werden. Im Gegenzug bietet die Natur, und hier allem voran die Innere Uhr des Menschen (Chronobiologie) die natürliche Grundlage dafür, dass wir in dieser technischen Zukunft gesund arbeiten können. Denn gleichzeitig wird die rasante, technische Entwicklung selbst auch der Grund sein, warum der Mensch wieder versuchen wird Möglichkeiten zu schaffen, sich dieser zu entziehen. Jede Bewegung schafft eine Gegenbewegung … dies ist ein Naturgesetz.

Einer der Gründe warum ich 2003 in die Selbständigkeit ging, war die Freiheit endlich arbeiten zu können wann und wo ich wollte. Damals noch mit sehr vielen Handicaps verbunden (laaaaangsame Internetzugänge, kein W-Lan, keine Smartphones etc.), ist dies heute kein Problem mehr. Diese Freiheit zu wählen, an welchem Ort man arbeiten möchte, ist unbezahlbar. Denn sie fördert Zufriedenheit, gesünderes Arbeiten und Effizienz. Dies bedeutet nicht, des ich jeden Tag an einem anderen Ort arbeite, dies bedeutet jedoch das ich die (nahezu) tägliche Wahlfreiheit hierzu habe.

Fällt bei Angestellten die Unsicherheit der Selbständigkeit weg, ist der Weg frei die Bedürfnisse von UnternehmerInnen und Angestellten zu einer bisher nicht erreichten Deckungsgleichheit zu bringen. Ziel meines Wirkens ist also nicht die Selbständigkeit aller Menschen, sondern der selbständig arbeitende Mitarbeiter, der seiner Natur, seinen Stärken und Schwächen entsprechend seine Arbeitskraft einsetzen darf. Der Begriff „Liquid Work“ beschreibt die dadurch entstehende „Win-Win-Situation“ für Unternehmen, Mitarbeiter und allen an diesem Prozess beteiligten.

Das dies auch bei großen Unternehmen geht, zeigt die Fa. SEMCO in Brasilien.

Sie sehen, mein Ziel ist eigentlich sehr simpel.

Zufriedene Menschen in einer menschlichen Arbeitswelt

Wenn Sie als UnternehmerIn den Menschen als Ganzen verstehen, halten Sie den Schlüssel zur Zufriedenheit in Ihrer Hand. Man wird schnell als naiv bezeichnet, aber dies hat nichts mit Naivität zu tun, sondern mit echtem Fortschritt. Denn nur wer die Ganzheit nicht versteht, versucht mit Mitteln Leistung zu generieren, die dem Menschen nicht entsprechen.

Ich unterstütze gerne Entscheider, die dies verstanden haben, und mit Begeisterung nicht mehr den Weg gehen wollen, den das Gros der Mitbewerber gehen, also Entscheider, die sich selbst und Ihre Mitarbeiter als Alleinstellungsmerkmal aufbauen wollen, um auf Lebenszeit unnachahmlich zu bleiben.

Ich freue mich darauf, Sie kennen zu lernen.

Michael Wieden


Vita:

  • Seit 2017 Aufbau der Wissensplattform ChronoCollege und Tätigkeit als Projektmanager
  • Von 2012 bis Ende 2016 externer Wirtschaftsförderer der Stadt Bad Kissingen
  • Initiator des Projektes „ChronoCity – Pilotstadt Chronobiologie
  • Boardmember des „AK Zeitgerechte Stadt“ der Akademie für Raumforschung und Landesplanung – Leibnitzforum für Raumwissenschaften
  • 2007 bis 2014 Dozent an der Kolping-Akademie Würzburg für den Betriebswirt Sozialwesen, Fachwirt Erziehungswesen und Wirtschaftsfachwirt (EDV, Marketing, Führung und Zusammenarbeit, Unternehmensführung)
  • bis 2014 Mitglied im Prüfungsausschuss der Kolping Akademie Würzburg
  • 2010 bis 2014 Dozent an der IHK Würzburg/Schweinfurt für den Industriefachwirt und Wirtschaftsfachwirt (Marketing, Führung und Zusammenarbeit, Unternehmensführung)
  • Seit 2011 Mitglied im Prüfungsausschuß an der IHK Würzburg/Schweinfurt
  • Gastmitglied Wirtschaftsjunioren Bad Kissingen
  • Mitglied im Bund der Selbständigen

 

Schreibe einen Kommentar